Unmut zur Lücke

Von Dagmar Ellen Fischer

Der 11. Juni war spielfrei! Ein Tag ohne PTT ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot). Tatsächlich ist aus den regelmäßigen Theatergängern zum Glück keine Familie, aber doch eine verschworene Gemeinschaft geworden. „Bis morgen!“ rief ich bisher im Foyer der jeweiligen Theater irgendwann zwischen 22 und 24 Uhr. Und dann war da plötzlich dieser Pausentag…

Den konnte ich glücklicherweise mit einem Fremdtheatergang überbrücken.

Am 12. Juni ging es weiter: „Keine alltägliche Übung oder Zwischen den Beinen eines Mädchens“. Nein, es ist nicht, wonach es klingt. Aber eben leider auch nichts anderes. Die zweite Hälfte des Titels bezieht sich auf einen kurzen Moment in der zweiten Hälfte des Stücks und meint eine harmlose Trost-Such-Situation eines geschwächten Mannes, der seinen Hinterkopf auf den Knien der Frau bettet. Gleichzeitig ist diese harmlose Bodenlage schon der aufregendste Augenblick in der Inszenierung des „theater.FACT“ aus Leipzig. Plötzlich bekommt die Aussicht auf einen weiteren Pausentag eine gewisse Attraktivität…

Aber den gibt’s nicht: Die Privattheatertage biegen auf die Zielgerade ein. So ist das halt mit der Vielfalt bei Festivals. Ein Stück ohne Substanz ist möglich, aber sinnlos.

Theater fact
Die Probe zu „Leonce und Lena“ wird rüde durch einen Alarm unterbrochen
Foto: Tom Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.